• Aktualisiert
    22 November 2018
 

Geschichte

     der Kolpingsfamilie


Das Kolpingwerk begann als katholische Gemeinschaft für wandernde Handwerksgesellen. 1847 wurde Kolping zweiter Präses des 1846 von Johann Gregor Breuer gegründeten katholischen Gesellenvereins, 20 Jahre später waren es bereits über 200 Gesellenvereine, die auf Kolping zurückgehen. 1864 bezeichnete Bischof von Ketteler (Mainz) die Gesellenvereine als „einen katholischen Beitrag zur Lösung der Arbeiterfrage“. Als den sozialen Wirkungsfaktor dieser Vereine stellte er das „genossenschaftliche Prinzip“, getragen vom „Geiste des Christentums“, heraus. 1871 war die Bezeichnung "Kolpingsfamilie" erstmals in einer kirchlichen Ansprache zu hören. Es entstand ein ganz Deutschland umspannendes Netzwerk.

Die Kolpingsfamilie Telgte wird im Jahre 2013 ihr 150-jähriges Bestehen feiern.


1863

Im Jahre 1863 wurde in Telgte der »Gesellenverein« als katholische Gemeinschaft für wandernde Handwerksgesellen gegründet.

1867

1867 waren es bereits über 200 Gesellenvereine, die auf Kolping zurückgehen. Der Geschichte der Stadt Telgte ist zu entnehmen, dass der »Gesellenverein« in Telgte einer der ersten Vereine der Diözese Münster war.

1898

Bis zum Jahre 1898 war das 1. Kolpinghaus auf der Steinstraße 15, heute Firma Schönhofen, das Domizil des Gesellenvereins.

1902

Das 2. Kolpinghaus wurde in den Jahren 1898 bis 1902 erbaut und am 24 August 1902 eingeweiht.

1905

Mit dem päpstlichen Dekret vom 20. November 1905, in dem Papst Pius X. ausdrücklich die tägliche Kommunion empfahl, griff der Telgter Gesellenverein diese Anregung auf und führte (spätestens) seit 1912 zwölfmal im Jahr eine Gemeinschaftskommunion durch.

1913

Die Fahne des katholischen Gesellenvereins Telgte von 1913 zeigt, dass sich neben weiteren Berufsstandsvereinen der Gesellenverein sehr aktiv auszeichnete. Religion und Tugend, Eintracht und Liebe, Arbeitsamkeit und Fleiss, Frohsinn und Scherz waren Motto des Telgter Gesellenvereins.

1935

In der Zeit des Nationalsozialismus und des Dritten Reiches erfuhren die Gesellenvereine erhebliche Beeinträchtigungen. Um einem Verbot zu entgehen, änderten die katholischen Gesellenvereine 1935 ihre Bezeichnung in »Kolpingsfamilien«. Das Kolpingwerk wurde in der Zeit des Nationalsozialismus zwar in seiner Tätigkeit eingeschränkt, aber nicht verboten.

1963

100-Jahr-Feier der Kolpingsfamilie Telgte

1976

Im Jahre 1976 wurde Bernhard Freßmann als I. Vorsitzender der Kolpingsfamilie gewählt. Dieses Amt bekleidete er bis zum Jahre 1997 und war seit dem Ehrenvorsitzender und ständiges Mitglied im Vorstand bis zu seinem plötzlichen Tode am 21.09.2015. Auf Wunsch des Vorstandes war er bis auf Widerruf für den Fachbereich Mitgliederbetreuung und Senioren zuständig.

1986

Im Jahre 1986 wurde das 2. Kolpinghaus abgerissen, an dieser Stelle befindet sich heute die Bürgerstube und das Bürgerhaus.

1988

125-Jahr-Feier der Kolpingsfamilie Telgte

1996

Die 1. Bildungsfahrt für die Senioren der Kolpingsfamilie wurde von Paul Fels und Bernhard Freßmann organisiert.

1997

Im Jahre 1997 wurde Heinz Lienkamp als I. Vorsitzender der Kolpingsfamilie gewählt, zudem bekleidete er auch das Amt des Schriftführers bis ......

2005

Für den pastorale Dienst in der Eigenschaft als Präses der Kolpingsfamilie wurde Propst Heinz Erdbürger, aktiv ab September 2005, offizell bestätigt.

2008

Größer und bunter war die Neuauflage des Familientags der Kolpingsfamilie, das am 22. Juni 2008 erstmals auf dem Kirchplatz der St. Clemens-Kirche stattfand. Das Ziel dieser Veranstaltung, ein offenes Angebot für Familien zu schaffen, haben sie dabei voll erfüllt. Der Erlös der Veranstaltung ging an das geplante Kinderhospiz „Königskinder“.

2009

Das Kolpingwerk im Diözesanverband Münster besteht 150 Jahre. Das Jubiläum wurde am 14. Juni 2009 mit einem großen Familientag gefeiert.

2013

150 Jahresfeier der Kolpingsfamilie Telgte.

 

 


 

Aktuelles

Mitglied werdenAufnahmeantrag

Mitglieder werden kann man in seiner örtlichen Kolpingsfamilie.
Als Mitglied der Kolpingsfamilie ist man dann gleichzeitig Mitglied des Kolpingwerkes Deutschland und damit auch des Internationalen Kolpingwerkes.

* * *

Die Kolpingsfamilie
Telgte feierte
am Sonntag, 23.06.2013
150-jähriges Bestehen

* * *

IP